Arbeitskurs Totalprothese von A – Z

Kursablauf

A = Anamnese
Z = Zentrische Relation zur Remontage

1. und 2. Tag

  • Vorstellung des Patienten
  • Anamnese und Befunderhebung
  • Funktionsanalyse (Kurzform)
  • Zahnauswahl mit Alternativgarnitur
  • Erstabformung mit Konfektionslöffel (Schreinemakers / Gutowskilöffel)
  • Modellherstellung und Funktionslöffelherstellung
  • Abformung mit individuellem Löffel
  • Herstellung der Arbeitsmodelle in spezieller Einbetthilfe
  • Modellmontage nach arbiträrer Gesichtsbogenübertragung (OK) und zentrischer Relation (UK) ggf. Protrusionsregistrat zur Darstellung der Gelenkbahnneigung
  • Umarbeiten der Registrierbehelfe zur Ästhetik-Phonetik-Schablone
  • Funktionsabformung zur Darstellung des Zungenraumes
  • Feinauswahl der Zahngarnituren
  • Zahnaufstellung nach oben genannter Vorgabe

Aufstellung der Zähne nach vorgegebenen Parametern im eigenen Labor

3. und 4. Tag

  • Einprobe und Feinkorrektur
  • Funktionsabformung zur Feindarstellung der Tuberwangentaschen und der Wangentaschen
  • Einbetten und Pressen der Prothesen mit Kaltpolymerisat im
  • Uni-Press-System
  • Ausbetten – Ausarbeiten – Polieren
  • Eingliedern und Kontrolle auf Sitz der OK-UK-Prothesen nacheinander und einzeln, ggf. Korrektur der Abdämmzonen
  • Remontage / Höcker-Fossa-Vorgabe
  • Abgabe der remontierten Prothesen, Nachsorge und Verhaltenshinweise

Start typing and press Enter to search