Prävention gegen Mundgeruch – Beratung und Diagnostik beim Zahnarzt in Nienburg

 In Allgemein

Mundgeruch ist ein Tabuthema, das oft weder in der Familie, in der Partnerschaft oder im Freundes- und Kollegenkreis angesprochen wird. Die Scham, einen betroffenen Menschen auf unangenehmen Atem anzusprechen ist hoch und dennoch unbegründet. Denn meist merkt ein Betroffener selbst nicht, dass er unter Mundgeruch leidet, wissen Zahnarzt Ernst O. Mahnke und das Team in Nienburg und so gehen die Zahnärzte in der Praxisgemeinschaft Dudek offen mit diesem schwierigen Thema um. Mit der richtigen Zahn- und Mundpflege, einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßigen Kontrollen, sowie gegebenenfalls Behandlungen beim Zahnarzt können Betroffene effektiv gegen schlechten Atem vorgehen.

Die Ursache von Mundgeruch liegt in den meisten Fällen im Mundraum

Bakterien auf der Zunge oder im Zahnfleisch, eine Parodontitis oder Karies erzeugen Mundgeruch. Da die Bakterien Schwefelverbindungen produzieren, entsteht der unangenehme und das Wohlbefinden einschränkende schlechte Atem. Wer seinen Mundraum optimal pflegt, auf den regelmäßigen Austausch der Zahnbürste achtet und ausreichend trinkt, leistet die beste Prävention gegen Mundgeruch. Ein trockener Mund ist neben bakteriellen Infektionen der hauptsächliche Grund für schlechten Atem. Gerade ältere Menschen, die weniger Speichel produzieren, sollten nach jeder Mahlzeit und zwischendurch ein Glas Wasser trinken, um so der Mundtrockenheit vorzubeugen. Sollten alle Maßnahmen nicht helfen, empfiehlt das Team der Zahnarztpraxis Dudek und Partner aus Nienburg einen Termin beim Zahnarzt.

Professionelle Zahnreinigung und Tipps für die Zungenreinigung

In den meisten Fällen sorgt eine professionelle Zahnreinigung für direkte Abhilfe und Bekämpfung von Mundgeruch. Weiche und harte Beläge am Zahnhals bieten Bakterien ausreichend Nährboden und regen die Produktion von Schwefelverbindungen an. Die meisten Bakterien siedeln sich auf der Zunge an, wodurch sich die Mundhygiene zu Hause nicht nur auf die Zähne und das Zahnfleisch, sondern auch auf die Zungenoberfläche beziehen sollte.

Start typing and press Enter to search